Eau de Toilette oder Parfum? Der Unterschied

Worin liegt eigentlich der Unterschied zwischen Eau de Toilette und Parfum? Diese und ähnliche Fragen dürften sich viele stellen, die sich mit Düften auseinandersetzen. Die Welt der Parfums bzw. der Eau de Toilettes ist vielseitig und hat die ein oder andere Überraschung parat.

Aber: Wie unterscheiden sich die „Duftwässerchen“ eigentlich voneinander? Und worauf sollte beim Kauf geachtet werden? Fest steht: Sowohl ein Eau de Parfum als auch ein Eau de Toilette kann wunderbar betörend duften. Die maßgeblichen Unterschiede liegen dementsprechend woanders.

Fest steht jedoch auch, dass sowohl Parfum als auch Eau de Toilette – berechtigterweise – ihre Liebhaber haben. In vielen Badezimmern treffen sie auch direkt aufeinander und werden – je nach Lust und Laune – abwechselnd verwendet.

Parfum

Parfum bzw. Eau de Parfum ist – gerade im Vergleich zum Eau de Toilette – sehr intensiv. „Intensiv“ bedeutet in diesem Zusammenhang, dass die Konzentration der eingesetzten Duftöle vergleichsweise hoch ist. Sie liegt hier meist zwischen 10 und 14 Prozent. Wie hoch der Anteil der Duftstoffe genau ist, ist wiederum von der Menge im Verhältnis zum gesamten Flaconinhalt abhängig.

Da es sich beim Parfum um einen besonders intensiven Duft handelt, braucht es in der Regel keine große Menge an Flüssigkeit. Die entsprechenden „Portionen“, die zum Beispiel an den Handgelenken und am Hals aufgetragen werden, sind in der Regel viel geringer. Dementsprechend hält auch die Flasche meist länger. (Ausnahmen gibt es natürlich immer.) Per se wäre es falsch, immer davon auszugehen, dass ein Parfum teurer ist als ein Eau de Toilette. Aufgrund der besonderen Ergiebigkeit des Parfums sollten hier keine vorschnellen Schlüsse gezogen werden.

Übrigens: Wer bisher noch nicht das passende Parfum für sich gefunden hat, kann dieses wahlweise auch selbst machen.

22% sparen!Bestseller Nr. 1
Miro Femme Eau de Parfum, 50 ml *
  • Femme Eau de Parfum
  • Börlind-Gesellschaft Für Kosmetische Erz
  • Anzahl der artikel: 1.0

Was ist ein Eau de Toilette?

Im Vergleich zum Parfum wartet das klassische Eau de Toilette mit weniger Duftstoffen auf. Hier erreicht die Konzentration lediglich einen Wert von maximal neun Prozent. Das Ergebnis: Viele Düfte dieser Art wirken leichter, verfliegen jedoch auch wieder schnell, so dass es nötig ist – sofern gewünscht – hier früher wieder nachzusprühen.

Dafür ist das Eau de Toilette jedoch meist auch deutlich günstiger als die Parfum Variante. Viele Hersteller haben sich im Laufe der Zeit dazu entschlossen, sowohl ein Parfum als auch ein Eau de Toilette anzubieten. Somit haben sie es letztendlich auch geschafft, eine noch größere Zielgruppe anzusprechen. Wer sich dementsprechend in einen Duft verliebt hat, jedoch nicht dazu bereit ist, „so viel Geld“ auszugeben, kann sich immer noch für die Eau de Toilette Variante entscheiden. Diese sollte, wie auch das klassische Parfum, natürlich richtig aufgetragen werden, um einen tollen Effekt zu erzeugen.

Auch Geschichtsfans dürften ihre Freude zwischen den Unterschieden zwischen Eau de Toilette und Parfum haben. Denn: Dass die eine Variante teurer ist als die andere, ist nicht neu. Früher war das Parfum jedoch dem französischen Adel vorbehalten. Wer weniger Geld hatte, griff dementsprechend zum Eau de Toilette.

Bestseller Nr. 1
NIVEA Creme Eau de Toilette (30 ml), NIVEA Creme EDT mit dem ikonischen Duft der... *
  • NIVEA Creme – Das NIVEA Creme Eau de Toilette verwöhnt mit dem ikonischen Duft der NIVEA Creme und vermittelt...
  • Besondere Duftkreation – Bei jeder Anwendung umschmeichelt der Duft mit seiner besonderen Mischung aus Sanftheit...
  • Frisches Dufterlebnis – Das Eau de Toilette überzeugt mit Frische durch Zitrusnoten und Lavendel, während...
Bestseller Nr. 2
KARL LAGERFELD Classic, Eau de Toilette 100ml *
  • Setzt Produkt
  • Beauty-Produkte
  • LAGERFELD Classic EDT Vapo 125 ml

Was ist Eau de Cologne?

Neben Parfum und Eau de Toilette ist in vielen Geschäften unter anderem auch das Eau de Cologne zu finden. Vor allem in den warmen Sommermonaten erfreut es sich meist einer besonderen Beliebtheit. Es gilt als besonders leicht und luftig. Kein Wunder. Immerhin wartet es mit einem Duftstoffanteil von maximal 5 Prozent auf. Ein klassisches Duftwasser, das erfrischt und bei Bedarf mehrmals am Tag nachgesprüht werden sollte. Blumige Düfte dieser Art lassen sich auch als DIY Variante herstellen.

Aufgrund des geringen Anteils an Duftstoffen ist das Eau de Cologne noch günstiger als das Eau de Toilette. Ideal für eine leicht-blumige Note, von der übrigens auch in der Wohnung oder im Kleiderschrank profitiert werden kann. Viele Duftfans lieben es, ihre Kleidung nach dem Waschen in eine Hülle von Eau de Cologne zu hüllen. Die Bezeichnung selbst hat übrigens keinen wirklichen Bezug zu einer bekannten Duftwasser Marke. Vielmehr geht sie auf einen Italiener zurück, der um das Jahr 1710 in Köln lebte und seine Duftkreation nach „seiner Stadt“ benannte.

Bestseller Nr. 1
FARINA 1709 Original Eau de Cologne, 50ml *
  • FARINA 1709 Original Eau de Cologne 50 ml

Eau de Toilette oder Parfum?

Auch, wenn die beiden Begriffe im Alltag immer wieder verwechselt werden: Parfum und Eau de Toilette lassen sich klar voneinander abtrennen. Denn: Sie unterscheiden sich mit Hinblick auf die Konzentration an enthaltenen Duftstoffen voneinander.

Die leichteste Variante ist hierbei das Eau de Cologne, das lediglich mit einem Duftstoffanteil von maximal 5 Prozent aufwartet.

Es wäre jedoch definitiv falsch, bei Parfum per se von „der besseren“ und bei Eau de Toilette von „der schlechteren“ Option zu sprechen. Vielmehr können beide Produkte in ihrer Kategorie hochwertig sein.

Letztendlich obliegt es auch immer dem Geschmack des Nutzers/ der Nutzerin, was er/ sie bevorzugt. Während manche die eher intensiven, teilweise schweren Düfte lieben, wissen andere die etwas luftigeren Varianten zu schätzen.

Ein deutlicher Unterschied zwischen Parfum und Eau de Toilette zeigt sich natürlich auch mit Hinblick auf den Preis. Hier gilt die „Faustregel“: Je mehr Duftstoffe enthalten sind, desto teurer ist (in den allermeisten Fällen) auch das Endprodukt.

Bild von monicore auf Pixabay

ähnliche Beiträge